Bavaria 606 - Beschreibung

 

                     1. Konzept

 

Die Bavaria 606 ist ein typischer Kleinkreuzer, gebaut für's entspannte Segeln am Wochenende oder einen kurzen Urlaub. Sie ist im Verhältnis zur Länge relativ breit. Das Heck erinnert fast an die heutige Raumschots-Renner wie Open60. Das kommt vor allem den Platzverhältnissen im Cockpit zugute. Hier hat man das Gefühl, auf einer richtigen Yacht zu sein. Tatsächlich sind die Cockpitmaße fast identisch mit den größeren Modellen Bavaria 760 und 820. In der Kajüte ist in der Breite ebenfalls richtig Platz, allerdings ist das Raumgefühl durch die "Steh"-Höhe von ca. 1,40m doch eingeschränkt. Im Vergleich mit anderen Kleinkreuzern wie z.B. der Dehler Varianta oder der Sunbeam 22 ist der Platz dann aber wieder als gut zu bezeichnen.

                 

         2. Segeleigenschaften

 

Die Segeleigenschaften kann man insgesamt als gutmütig bezeichnen. Das breite Heck lässt eine Rennmaschine vermuten. Dem ist aber nicht so. Wer öfter Regatten segeln möchte, sollte sich eher nach einem Micro oder ähnlichem umschauen. An der Kreuz macht sich der große Schotwinkel und die große Breite bemerkbar. Höhe kneifen bis 45° geht zwar, bringt aber weniger Geschwindigkeit. Effektive 50° über Grund bringen den besten Raumgewinn nach Luv. Vielleicht kann man diese Werte durch spezielle Regattasegel noch verbessern. Bei mehr Wind und somit mehr Lage macht sich ein deutlicher Ruderdruck bemerkbar, der das Schiff abbremst. Dann ist Reffen angesagt, so ab Ende 4...Anfang 5 Bft. Umzuschmeißen ist die kleine Bav aber nicht. Spätestens wenn die Fußleiste durchs Wasser zieht, schießt sie sicher in den Wind und richtet sich wieder auf. Ich habe mehrfach eine Kenterung provoziert, ist mir nicht gelungen. Insofern würde ich das Schiffchen für Kleinkreuzerverhältnisse als ziemlich sicher bezeichnen. Raumschots dagegen bringt das breite Heck seine Vorteile zur Geltung. Hier kann sie mit deutlich größeren Schiffen wie z.B. Dehlya 22 oder 25 sogar mithalten. Kursstabilität ist gegeben, wenn das Ruder immer schön in der Hand bleibt. Loslassen bedeutet sofortiges Karusselfahren. Man kann sich behelfen, in dem man den Pinnenausleger seitlich auf einem kleinen Bügel festlegt. Das reicht, um mal kurz nach vorne oder in die Kajüte zu springen. Der Überblick nach vorn und in die Segel ist gut. Die ganze Cockpit-Ergonomie ist als sehr gelungen zu bezeichnen. Die breiten Laufdecks sind sicher zu begehen. Die Krängung dabei ist realtiv gering, kein Vergleich zu der gefährlichen Gratwanderung, die man beispielsweise auf einer Neptun oder der Varianta vollführen muss, um nach vorne zu kommen.

 

         3. Außenlayout, Cockpit, Segel

 

Das Rigg ist 7/8 getakelt, mit gepfeilten Salingen und Achterstagspanner. Die Genuaholepunkte laufen auf langen Schienen, damit lassen sich Twist und Schotwinkel beim Reffen der Genua  optimal einstellen. Die Großschot wird an einem Traveller auf dem kleinen Brückendeck vor dem Niedergang gefahren, der über die ganze Cockpitbreite geht. Somit sind alle Trimmmöglichkeiten gegeben, die auch auf heutigen Yachten zu finden sind.

 

Der Text wird noch ergänzt um die Beschreibung für….

 

 

Winschen…

Reffleinen…

Baumniederholer….

Unterliekstrecker….

Rolleinrichtung, Profilstag…

 

(Alles, wie auf einer großen Yacht)

 

Mastlegevorrichtung…..

 

Kielschwert…..Foto ausgefahren???

 

Einhandsegeln möglich mit Pinnenpilot wegen reffen…

 

Motor… nicht dabei… aber auf Wunsch 8PS Susi mit 2Zyl.,0 dadurch sonores Brummen… Einspritzung

 

Trailer….. Option

 

Innenlayout…..

 

Ausstattungsliste……

 

         6. Technische Daten

 

Länge über alles (Spitze Rumpf bis Hinterkante Ruder):           6,50 m

reine Rumpflänge (Spitze Rumpf bis Hinterkante Rumpf):        6,06 m

Breite:                                                                                            2,50 m

Tiefgang:                                                                                        0,65 - 1,10 m

Masthöhe über Wasser ca.:                                                         9,00 m

Stehhöhe Salon:                                                                           1,40 m

Motor (optional zu erwerben):        AB Suzuki DT8, Leistung 5,9kW = 8PS

Trailer:                                             Sprint Aluminium 205kg, 1200kg zul.GG

Großsegel, 2 Reffs:                                                                      11,8 m²

Genua, Rollreff am Profilvorstag:                                               ca. 11 m² ?

Die Segel hab ich nicht nachgemessen, also alle Angaben ohne Gewähr.